Die Wissenschaft vs. das Herz

Wir können alles berechnen. Wir können alles erklären und die Wissenschaft hat auf alles eine Antwort.

Unbeachtet bleibt meist, dass nicht nur die Formeln, sondern auch die Gesichter immer länger werden.
Das einzige, was nicht länger zu werden scheint, ist die Liste der Leute, die noch zum Wir gehören.
Zu dem Wir, das noch alles berechnen kann, das noch alles versteht.

Der Rest irrt längst schon verwirrt zwischen verstehen und verzweifeln. Zwischen Wissenschaft und Glauben.
Und je mehr man mit der Zeit geht, je mehr man verstehen und wissen will, umso komplizierter denkt man. Umso komplexer werden die Denkwege und umso weniger versteht man am Ende.
Man verrennt sich immer öfter in seinem eigenen Kopf, obwohl für die Lösung meist schon ein kleiner Gedanke reichen würde. Manchmal wäre weniger einfach mehr. Manchmal sagt das Herz dem Verstand, dass Wissen nicht immer glücklich macht. Und manchmal nimmt es der Verstand an. Manchmal.

via [http://blitzartig.tumblr.com]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>